Die Buyer Persona-wozu brauchst du eine?

Wenn du Erfolg in deinem Business haben willst, kommst du nicht darum herum, dir eine Buyer Persona zu erschaffen. Sie ist die Essenz deiner Zielgruppe und verkörpert deinen Wunschkunden. Du brauchst sie für deine Blogartikel, Postings oder wenn du Werbung machen willst. Denn dein Ziel ist es ja, dass sich dein Wunschkunde angesprochen fühlt und in deinem Sinn reagiert.

Wie erstellst du deine Buyer Persona?

  • aus den Eigenschaften deiner Zielgruppe
  • dem Haupt-Emotionssystem
  • den Grundwerten
  • dem Käufertyp
  • dem Kaufmotiv
  • den Emotionen

Du kannst dir HIER das Arbeitsblatt herunterladen.

Jetzt hast du die ganzen Stichwörter gesammelt, die deinen Wunschkunden ausmachen. Um ein plastisches Bild deines Wunschkunden zu erhalten, schreibe aus diesen Stichpunkten einen Steckbrief. So kannst du dich besser in diese Person hineinversetzen. Es geht aber nicht darum, deine Buyer Persona bis ins kleinste Detail zu beschreiben. Wichtig ist, dass du einen emotional gleichbleibenden Überblick über deine Kern-Zielgruppe erhältst.

Und jetzt kommt der entscheidende Schritt:

Gib deiner Buyer Persona einen Namen und ein Gesicht!

Schneide dir aus einer Zeitschrift einen Menschen / ein Gesicht aus oder suche im Internet danach. Nimm eine Person, die dir sympathisch ist. Fertige außerdem eine Collage des Lebensstils der Person an.

So wird aus einer blassen Vorstellung eines Menschen, eine lebendige Person mit einem Lebensumfeld.

Buyer Persona

Immer wenn du an deine Zielgruppe schreibst, lege dir das Bild, den Steckbrief und die Collage auf deinen Schreibtisch. Schreibe nur an diese Person! Du wirst staunen, wie klar deine Kundenansprache wird.

Kundenavatar

Fragst du dich, warum ich den Begriff Buyer Persona verwende anstatt Kundenavatar?

Das kann ich dir verraten! Beide Begriffe beschreiben einen fiktiven Wunschkunden. Allerdings habe ich bei meiner Keywordanalyse herausgefunden, dass der Begriff Buyer Persona ein Suchvolumen von 27.000 Anfragen im Monat hat. Der Kundenavatar wird nur ca. 480 mal monatlich gesucht. Da ich SEO-optimiert schreibe, ist klar, dass ich mich für den Begriff mit dem höheren Suchvolumen entschieden habe. Aber das ist schon wieder ein neues Thema.

Letztendlich ist es egal, welchen Begriff du verwendest. Dein Wunschkunde erhält sowieso von dir einen Namen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen